Freitag, 24. Februar 2017

DIY: ich baue mir einen Nähmaschinentisch

Der Wunsch einen Tisch zu haben in den ich die Maschine zum nähen einlassen konnte, bestand bei mir schon länger. Nachdem ich wieder einmal mein Näheckchen umgeräumt habe, sollte dieser Wunsch nun endlich in die Tat umgesetzt werden.

Es stand zur Wahl:
- der Sew-Ezi in klein (wirklich seeeehr klein, aber noch bezahlbar)
- der Sew-Ezi in groß (schon ein wenig größer aber dafür auch überproportional teuerer)
- ein Nähmöbel der Firma Rauschenberger (am liebsten einen aus der Serie Extend mit Erweiterungsmöglichkeiten nach hinten und zu den Seiten --> seeeeeehr teuer aber schon sehr nett)
- oder einfach frei nach dem Motto "selbst ist die Frau" ein Tischchen nach den eigenen örtlichen Begebenheiten selber bauen und vielleicht irgendwann später in ein professionelles Nähmöbel investieren.

Da die Vernunft nach langer Überlegung gesiegt hat, habe ich mir im Internet eine weiße Tischplatte in meinem Wunschmaß (80x80 cm) für unter 50 € inklusive Versand bestellt, bei Ikea 4 verstellbare Tischbeine gekauft (30 €) sowie dem nächsten Baumarkt noch mehrfachen Besuch abgestattet (weitere Kosten insgesamt etwa 25-30 €).

Herausgekommen ist nach etwa einem Wochenende Arbeit vorerst dieses formschöne Modell der Marke Eigenbau:


Die Nähmaschine steht auf einem unter die Tischplatte mittels Winkel geschraubten Regalbrett welche netterweise genau den passenden Abstand haben. Da die Vorderseite offen ist, kann ich auch nach wie vor den Kniehebel nutzen (Musskriterium!).


Beim nächsten Selbstbautisch würde ich auf jeden Fall den Ausschnitt aus der Tischplatte der Tischplattenfirma überlassen wollen (hatte ich blöderweise beim Kauf nicht dran gedacht). Eine Stichsäge habe ich zwar, aber ein bisschen krumm und schief ist der Ausschnitt dann leider doch geworden *schnüff*. Das geht mit besserem Werkzeug mit Sicherheit schöner. Im Moment überlege ich mir noch, zumindest den Plexiglaseinsatz der Firma Rauschenberger passend für meine Nähmaschine  zu gönnen, da ich mir einbilde, dass vor allem größere Quilts bestimmt besser auf dem Plastik rutschen als auf dem Holz und der Ausschnitt dann noch passgenauer für meine Maschine wäre. Der Ausschnitt aus der Tischplatte sollte dafür auf jeden Fall groß genug sein.

Jetzt wird der Tisch allerdings erstmal so wie er ist ausprobiert und eingeweiht. Ich freu mich schon drauf :)

Liebe Grüße
Franzi

Kommentare:

  1. Ganz toll gemacht Franzi, Glückwunsch!! Und Du wirst es geniessen, mit der eingebauten Maschine zu nähen und zu quilten.
    Viel Freude daran und liebe Grüße
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Eine megagute Idee ist das!!!!

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Franzi,.
    der Nähtisch ist Dir gut gelungen und passt so auch super zum vorhanden Tisch...
    Viel Spaß beim Benutzen und alles Liebe, Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Genial - und super umgesetzt.
    VG
    Heidi

    AntwortenLöschen