Donnerstag, 22. März 2018

von Mäusen und Stoffkörbchen

2 oder wenn man es genau nimmt 3 Kleinigkeiten sind in letzter Zeit bei mir entstanden. Zum einen ein Krimskramskörbchen für die Nähmaschine, damit Nahtrenner, Stecknadeln, Unterfadenspulen, Ersatznadeln u.s.w. nicht immer lose rumfliegen und herunterfallen.


Von innen ist das Körbchen mit niedlichem Katzen-Wachstuch gefüttert, welches ich letztes Jahr auf der Nadelwelt erstanden hatte. Somit ist das Körbchen auch zumindest innen abwaschbar und Garnreste/ Fusseln können besser entfernt werden. Entstanden ist das Utensilo nach der kostenfreien Anleitung vom "Bernina-Blog" wobei ich es auf meine gewünschten Maße abgewandelt habe. In Ermangelung von Soft and Stable habe ich Decovil Light genutzt, da ich es auch schön stabil haben wollte. Aufgrund dieser Stabilität hätte ich es für den oberen Randstreifen allerdings nicht mehr so schön unter die Maschine bekommen, daher ist der obere Rand, nicht ganz so schön, mit der Hand angenäht.

Zum anderen ist noch dieses kleine Mäusepärchen nach der Nadelmaus-Anleitung von "Pattydoo" entstanden. Die rechte Maus hat mittlerweile ein neues Zuhause gefunden, das linke Probemäuschen wuselt weiter über meinen Nähtisch. Als Nadelkissen könnte ich es aber wohl nie benutzen :)


Liebe Grüße
Franzi

Samstag, 17. März 2018

Projektmappe

Ich bin nun auch dem allgemeinen Projektmappenfieber erlegen, der sich im Moment in der Bloggerwelt herumtreibt und habe mir eine schnuckelige Projektmappe genäht:

 leer

 
mit neuem Projekt zum mitnehmen befüllt

Für die Rückseite habe ich mir einfach 4 meiner Dear Jane Blöcke gemopst, mit Zwischenstreifen und einem breiteren Randstreifen versehen und fertig war die Rückseite. Die Mappe ist 35 x 35 cm groß und zur Stabilisierung habe ich Decovil Light verwendet. Ob ich den Dear Jane jemals in der vollen Größe beende wage ich im Moment zu bezweifeln und nur rumliegen müssen die Blöcke ja auch nicht :)


Für das Quilting habe ich mich mal im Ruler Work versucht, nachdem ich monatelang um einen entsprechenden Fuß bei eingebrannt herumgeschlichen bin. Irgendwann war der Haben-Wollen-Gedanke zu groß und so habe ich mir einen passenden Fuß für meine Emma und zum Einstieg das 3er-Bogen-Set gegönnt. Mein Fazit: Wenn man gescheites Garn benutzt (der Block in der Ecke links unten ist nicht mit gescheitem Garn gequiltet, sodass ich wegen Fadenrissen bestimmt 5x neu einfädeln musste) funktioniert es wirklich super. Wenn ich mich entscheiden kann, werden eventuell noch ein paar weitere Lineale folgen :)
 

Liebe Grüße
Franzi